WIDU.africa führt zwei Möglichkeiten ein, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzumildern:

  • Existenzsicherung: Kleine und neue Unternehmen von Familien und Bekannten in teilnehmenden afrikanischen Ländern erhalten einen Extra-Zuschuss von 250€ zu jeder Projektförderung
  • Corona Business Grant: Förderung bis zu 2.500 € für bestehende Unternehmen.

Einfach hier registrieren und das passende Programm auswählen.

Förderprogramme für Kleinunternehmer*innen in teilnehmenden afrikanischen Ländern

WIDU.africa hat sich zum Ziel gesetzt, zusammen mit der Diaspora in Deutschland, die Bedingungen für Kleinunternehmer*innen und Existenzgründer*innen in teilnehmenden afrikanischen Ländern zu verbessern. In Zeiten der Corona-Krise sollen durch WIDU.africa gezielt diejenigen gefördert werden, die mit ihren geschäftlichen Tätigkeiten einen Teil zur Bewältigung dieser Krise beitragen. Dafür wurde der Coachingprozess angepasst, um auch in Zeiten von Lockdowns tätig zu sein und Auszahlungen zeitgerecht vornehmen zu können. Dabei setzt WIDU weiterhin auf die Diaspora, die Unternehmen für eine finanzielle Förderung empfehlen.

WIDU.africa Project

Existenzsicherung von Kleinunternehmer*innen in teilnehmenden afrikanischen Ländern

In den Zeiten von Corona erhält nun jedes Projektteam aus Unternehmer oder Unternehmerin und Diaspora Unterstützenden, das von WIDU.africa gefördert wird, zusätzlich zum regulären WIDU-Zuschuss einen weiteren Zuschuss über 250 €. Dieser Betrag kann von den Unternehmer*innen in teilnehmenden afrikanischen Ländern zur Deckung von Lebenshaltungskosten, Einhaltung von Hygienemaßnahmen oder der Deckung von laufenden Geschäftskosten eingesetzt werden und soll der Existenzsicherung in der Krise dienen.

Um ein WIDU.africa Projekt zu starten, registrieren Sie sich hier und starten ein „Original WIDU Projekt“.

Corona Business Grant

Der Corona Business Grant: Gezielte Förderung von Unternehmen mit Corona-spezifischen Lösungen

Eine weitere Möglichkeit Kleinunternehmen in teilnehmenden afrikanischen Ländern zu unterstützen, ist der von WIDU.africa neu initiierte Corona Business Grant. Mit diesem Förderprogramm unterstützt WIDU.africa gezielt bestehende Unternehmen die einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Vielen Unternehmern und Unternehmerinnen mangelt es nicht an guten Ideen, sondern an finanziellen Mitteln bei der Umsetzung. Der Corona Business Grant hält bis zu 2.500 € WIDU Förderung für sie bereit und unterstützt sie bei der Realisierung ihrer Ideen. Der Corona Business Grant erfordert lediglich die Empfehlung eines Diasporamitglieds. Es ist kein Nachweis über eine Eigeninvestition auf Seiten der Diaspora oder des Unternehmens erforderlich. Sie kennen Unternehmer*innen, die von dem Corona Business Grant profitieren könnten? Dann registrieren Sie sich hier und starten Sie den Prozess für einen „Corona Business Grant“.

Unternehmen, die für den Corona Business Grant in Frage kommen

Mit dem Corona Business Grant unterstützt WIDU.africa bestehende Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell erweitern wollen. Diese neue Geschäftsidee muss auf innovative und kreative Weise einen Beitrag zur nationalen und gemeinschaftlichen Reaktion* auf die Corona Pandemie leisten

*Nationale & gemeinschaftliche Reaktion: Jede Maßnahme einer Regierung oder lokaler Behörden, die die Ausbreitung des Virus innerhalb eines Landes oder einer Gemeinde verhindern sollen. Z.B: Lock-Downs oder Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen, geschlossene Grenzen, Maskenpflicht, etc.

Aufgrund begrenzter Ressourcen wählen wir Projektvorschläge sorgfältig aus. Grundsätzliche Voraussetzung zur Teilnahme sind der Grad der wahrscheinlichen Wirkung sowie Innovativität und Kreativität der Geschäftsidee.

Darüber hinaus gelten die folgenden Teilnahmebedingungen:

  • Aktiver Beitrag zur nationalen oder gemeinschaftlichen Reaktion auf Corona
  • Das Unternehmen muss ein kleines (soziales) Unternehmen sein
  • Vorrangig werden diejenigen berücksichtigt, die bereits bei ihrem klassischen WIDU-Grant eine hervorragende Buchführung gezeigt haben
  • Das Unternehmen sollte klar erkennen lassen, wie es Einnahmen generieren wird
  • Der Vorschlag sollte gut beschrieben und klar definiert sein
  • Auswirkungen und Ergebnisse müssen nachweisbar, messbar und greifbar sein

Wir freuen uns auf Ihre innovativen Projektvorschläge!

 

Warum Unterstützung gerade jetzt wichtiger denn je ist

Die Corona-Pandemie hat weitreichende Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Länder, die ohnehin mit erschwerten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen haben, stellt die Pandemie besonders unter Druck. Dazu zählen auch teilnehmende Länder wie Ghana und Kamerun. Die Krise trifft in diesen Ländern vor allem kleine Unternehmen und Existenzgründungen, die die Verluste der vergangenen Wochen finanziell nicht ausgleichen können. Das wirtschaftliche Überleben vieler Unternehmen steht damit unmittelbar auf dem Spiel.

Tragende Rolle: Unterstützung durch die Diaspora

Ein großes Potenzial für die Verbesserung der wirtschaftlichen Bedingungen für teilnehmende afrikanische Länder liegt in der Zusammenarbeit mit der Diaspora. Mitglieder der afrikanischen Diaspora in Deutschland überweisen nach Schätzungen der Weltbank jährlich 1,2 Mrd. € in ihre Herkunftsländer. Gerade in der besonders schwierigen Zeit der Krise möchte die Diaspora in Deutschland Familie und Freunde in ihren Herkunftsländern finanziell unterstützen. WIDU.africa lenkt bestehende Überweisungen in die nachhaltige Sicherung kleiner Unternehmen und Existenzgründungen um und ergänzt die Förderung in Höhe des eigenen Investments von Diaspora Fördernden und Unternehmer*innen. Teilnehmen können Kleinunternehmen aus allen Sektoren.