Unser Ansatz

Geldüberweisungen sind eine sichere und wichtige Lebensader für viele Millionen afrikanische Familien und übersteigen die offizielle Entwicklungshilfe für den Kontinent. Die afrikanische Diaspora in Europa schickt jährlich rund 23 Milliarden USD an Überweisungen an Familie und Freunde in Afrika. Der Großteil dieses Geldes wird jedoch für den täglichen Bedarf verwendet und nur wenig davon wird direkt in Unternehmen investiert. WIDU.africa unterstützt die Schaffung von Arbeitsplätzen in Afrika, indem Überweisungen der afrikanischen Diaspora in Europa in Kleinst- und Kleinunternehmen von Verwandten oder Freunden in den teilnehmenden afrikanischen Ländern umgeleitet werden. Durch die Bereitstellung von Unternehmenszuschüssen und Coaching-Maßnahmen für afrikanische Unternehmer*innen stellt WIDU.africa sicher, dass das Geld der Diaspora effektiv genutzt wird, um das wirtschaftliche und soziale Potenzial afrikanischer Kleinunternehmen zu erschließen.

VISION

Freisetzung des Potenzials neuer und bestehender afrikanischer Kleinst- und Kleinunternehmen für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung.

MISSION

WIDU.africa agiert wie ein Inkubator mit einem individuellen Ansatz zur Unterstützung der afrikanischen Diaspora bei der Förderung afrikanischer Kleinst- und Kleinunternehmen.

ANSATZ

WIDU.africa arbeitet mit Mitgliedern der nord- und subsaharischen afrikanischen Diaspora in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich zusammen, um Kleinst- und Kleinunternehmen in Afrika mit finanzieller Unterstützung und Coaching zu unterstützen, um ihre nachhaltige und inklusive Entwicklung sowie die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen zu fördern.

Podiumsdiskussion zur Einbindung der Diaspora in die Entwicklungszusammenarbeit

Am 07.10.2020 fand die Podiumsdiskussion zum Thema „Einbindung der Diaspora in die Schaffung neuer Jobs in Afrika – Neuer ‚Goldstandard‘ in der EZ?“ statt.

Die Grußworte von Günter Nooke und MdB Dr. Karamba Diaby sowie die Podiumsdiskussion zwischen Fred-Eric Essam (Manager bei IBM), Lucy Larbi (Vorsitzende Future of Ghana Germany e.V.), Dr. Sylvie Nantcha (Vorsitzende The African Network of Germany e.V.) und Wolfram Zunzer (Projektleiter bei WIDU.africa) können Sie sich auch noch im Nachgang in Ruhe ansehen.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Büro von Herrn Dr. Diaby und der Deutschen Afrika Stiftung ausgerichtet.

WIDU ist immer kostenlos

WIDU.africa bittet weder Diaspora-Fördernde noch afrikanische Unternehmer*innen, noch deren Verwandte oder Freunde, für unsere Dienstleistungen zu bezahlen. Die Finanzierung und das Coaching von WIDU.africa ist und wird immer kostenlos sein. 
Stimmen Sie unter keinen Umständen zu, einen Teil Ihrer WIDU.africa-Förderung an einen Makler oder Zwischenhändler zu geben. Diese Vermittler verstoßen gegen das Gesetz und werden von uns belangt.